Mittwoch, 31 März 2021 08:56

Frauensozialarbeit

Geschrieben von

Die Frauensozialarbeit (TSF) steht unter der Interkulturell-Sozial-Geistlichen Abteilung (DISE) der ASCIM. Das Ziel dieser Arbeit wurde in der Strategischen Planung 2040 der ASCIM wie folgt festgelegt: „Die Frau hat eine aktive Beteiligung in den gemeinschaftlichen und sozio-wirtschaftlichen Bereichen.“

Geschichte:
Die Arbeit mit den indigenen Frauen begann in der Zeit der ersten Kontakte zwischen den deutsch-mennonitischen Siedlern und den Indigenen und wurde offiziell als ein Programm in der ASCIM im Jahr 1973 eingefügt.
Man begann mit persönlichen Besuchen, mit Bibelkursen und praktischer Unterweisung für Haus und Familie. Am Anfang begegneten die indigenen Frauen diesen Aktivitäten mit Skeptizismus, aber mit der Zeit organisierten sie Kurse aus eigener Initiative. Sie wählten in ihren Dörfern Leiterinnen mit ihren jeweiligen Komitees und fragten auch nach Hilfe in der Erziehung der Teenagermädchen.
Im Jahr 1984 entstand dann die erste Befähigungsschule für Haushalt. Diese funktionierte mit Klassenräume und einem Fraueninternat bis zum Jahr 1998 im Zentrum der Siedlung Campo Alegre. Verschiedenen Gründen halber wurde die Befähigungsschule in Campo Alegre geschlossen.
Man versuchte dann praktische Lehren für Haus und Familie den Mädchen der 4ten bis zur 9ten Klasse der Grundschule mitzuteilen, was bist heute Teil des Fachs „Trabajo y Tecnología“ (Arbeit und Technik) ist.
Im Jahr 1984 hat die Gesundheitsabteilung das Programm CEMINUREPE (Mutter-Kind Zentrum für Ernährung und Beschäftigung der Vorschule) aufgrund der vielen Fällen von Unterernährung ins Leben gerufen. Dieses Programm wurde in den späteren Jahren in die Frauensozialarbeit miteingeschlossen wo es dann weiteren Änderungen unterlaufen ist. Das Programm CEMINUREPE wurde in „Kleinkindererziehung“ und „Frauensozialarbeit“ aufgeteilt und wird heutzutage unter der Abteilung DISE (Interkulturell-Sozial-Geistliche Abteilung) geführt.

Die Frauensozialarbeit, in Berücksichtigung der oben genannten Zielsetzung des TSF, teilt ihre Aufgaben in folgende Bereiche ein:

1. Befähigungskurse in verschiedenen Interessengebiete für die Frauen
2. Koordination und Begleitung in Nähkursen
3. Unterstützung bei Rüstzeiten der Leiterinnen und den Bibelkursen

FIDA          FRICC          UTA          AMH Grupo de Cajas Ascim          FTC          IMO          MCC

Standort:
Yalve Sanga (Zentral-Büro)
 
Postanschrift:
ASCIM
Filadelfia, 40
9300 Fernheim
Paraguay
 
Kontakt:
Tel. 0491 432231
Handy: 0981 484 975
Email: info@ascim.org
Kontakte für speziefische Bereiche