Es besteht die Möglichkeit, einen kurzfristigen Freiwilligen-Einsatz in den Beratungsprogrammen der ASCIM zu machen.


September 2017


5/09/2017

Kampagne gegen Chagas-Krankheit

Die Gesundheitsabteilung der ASCIM hat eine Kampagne gegen die Chagas-Krankheit begonnen. Die Aktivitäten stehen im Rahmen der strategischen Planung der ASCIM, die eine Ausweitung der Gesundheitsbetreuung auch auf die Vorbeugung und Bekämpfung der Chagas-Krankheit vorsieht. 
Laut Studien und Behandlungen, die von der Organisation „MĂ©dicos sin Fronteras“ im Jahr 2013 in Zusammenarbeit mit der 16. Gesundheitsregion von BoquerĂłn durchgefĂĽhrt wurden, sind rund 40% der Bevölkerung aus den mit der ASCIM kooperierenden Indigenen Siedlungen mit dem Chagas-Parasit infiziert. Die Chagas-Krankheit ist eine parasitäre Infektionskrankheit, die vorwiegend durch den Biss von Raubwanzen (die sogenannten Blutsauger) ĂĽbertragen wird.  
Aufgrund der Situation wurde im Februar dieses Jahres Lic. Ivony Enns als lokale Verantwortliche des Chagas-Programmes beauftragt. Die Arbeit wird in Zusammenarbeit mit den zuständigen nationalen Gesundheitsbehörden durchgefĂĽhrt wird. Dazu gehören SENEPA, die Gesundheitsregion des Departaments BoquerĂłn und das nationale Chagas-Programm des Gesundheitsministeriums. 
Die Reaktion von Seiten des Gesundheitsministeriums war sehr positiv. Innerhalb einiger Wochen kamen Fachleute des Gesundheitsministeriums zum Hospital Yalve Sanga und bildeten das lokale Gesundheitspersonal in der Abnahme der Tests fĂĽr die Diagnose der Chagas-Krankheit aus. AuĂźerdem wurde Erziehungsmaterial, Utensilien fĂĽr die Analysen und Medikamente fĂĽr die Behandlung ĂĽbergeben. 
Da sich die Chagas-Krankheit auch von Mutter-Kind überträgt, werden seit April alle schwangeren Frauen der Yalve Sanga Enhlet und Comunidad Nivacle Unida Analysen zur Entdeckung von Chagas unterzogen. Wenn die Analyse auf Chagas hindeutet, untersucht man ihre ersten Kinder (zwischen 0 und 10 Jahren) sowie später auch die Neugeborenen in den ersten Monaten ihres Lebens. Diese Familien werden zudem regelmäßig von den Gesundheitshelfern der Zone besucht, um sie zu begleiten und sie und ihre Familien zu ermutigen, die Vorbeugungsmaßnahmen gegen die Chagas-Krankheit zu praktizieren.
Weiter bietet die Gesundheitsabteilung der ASCIM Vorträge für Familien, in Versammlungen und über den lokalen Radiosendern der Gemeinschaften an.
Im Juli schickte das Gesundheitsministerium 15 Fachleute, um entomologische Untersuchungen in Häusern und Höfen sowie die SprĂĽharbeiten in Häusern und HĂĽhnerställen vorzunehmen. In Zusammenarbeit mit der Gesundheitsabteilung der ASCIM wurde diese Arbeit auf 643 Höfen von den Dörfern in Yalve Sanga durchgefĂĽhrt. Bei 20 Höfen wurden Raubwanzen (in spanisch als vinchuca bekannt) gefunden. Auf 8 von diesen Höfen handelte es sich um die Raubwanze Triatoma Infestans, die als Ăśberträger der Chagas-Krankheit gilt. 

(Lic. Ivony Enns, Gesundheitsabteilung ASCIM)



15/09/2017

Studienreise der Landwirtschaftsabteilung der ASCIM

21 Mitarbeiter der Landwirtschaftsabteilung der ASCIM nahmen vom 10. bis zum 14. September 2017 an einer Studienreise durch Ostparaguay teil. Darunter waren Wirtschaftsberater und die Mitarbeiter des landwirtschaftlichen Beratungsdienstes, SEAP. 
Die Gruppe besuchte das doppelstaatliche Wasserkraftwerk ItaipĂş und die Wasserfälle des Monday im Departament Alto Paraná. Weitere Stationen waren die Indigenen Siedlung der AchĂ© in Puerto Barra, im Distrikt Naranjal. Das Ziel dabei war, die Organisationsstruktur und die Produktion der Gemeinschaft kennenzulernen. Nach einem warmen WillkommensgruĂź und einigen allgemeinen Informationen vom Siedlungsleiter, JosĂ© Anegui, und der pädagogischen Schulaufsichtsbeauftragten, Rosalba LĂłpez de Fostervold, wurde eine Rundfahrt vorgenommen, um die mechanisierte Landwirtschaft und die Viehproduktion zu besichtigen. 
Die Studienreise führte die Mitarbeiter der Landwirtschaftsabteilung der ASCIM weiter zu den landwirtschaftlichen Unternehmen IVP Hacienda S.A. und Agro Sol S.A., wo ebenfalls die Land- und Viehproduktion im Mittelpunkt standen. Die Mandiokastärkefabrik der CODIPSA bei Repatriación und die Milchproduktion der Cooperative Chortitzer Ltda in Coronel Oviedo wurden ebenfalls besichtigt.
Im Namen der Gruppe bedanken wir uns bei Gott für die Bewahrung und seinen Segen während der Reise. Es waren intensive Tage des Lernens, aber auch der Kameradschaft und der Unterhaltung.

Hier können Sie Fotos von der Reise sehen.

Ing. Agr. Torsten Duerksen
Abteilungsleiter fĂĽr Landwirtschaft der ASCIM


18/09/2017

OLYMPIADE ASCIM 2017



Am Samstag, den 16. September 2017, haben die Sportwettspiele Olimpiadas-Ascim 2017 in Yalve Sanga stattgefunden. Die Veranstaltung wurde aufgrund des ungĂĽnstigen Wetters von Freitag auf Samstag verschoben. Yalve Sanga, Egon Rempel, mitteilte, wird die Olympiade am Samstag/Montag stattfinden. An der Veranstaltung beteiligten sich die SchĂĽler aus der 7. bis 9. Klasse aus den Schulen, die zur Schulaufsichtszone 7 der ASCIM gehören. Die damit verbundenen Kosten werden von der ASCIM getragen. In diesem Jahr hat das nationale Sportsekretariat einige Utensilien beigesteuert, wie Bälle, Trillerpfeifen und Stoppuhren. Die Wettkämpfe wurden in Langstreckenlauf, 100-Meter-Lauf, Hochsprung, Weitsprung und KugelstoĂź in getrennten Kategorien zwischen Mädchen und Jungen ausgetragen.  In Zusammenarbeit zwischen dem pädagogischen Berater, Samuel Miranda, und dem Lehrer RubĂ©n Cabrera waren die Sportspiele seit April dieses Jahres vorbereitet worden. Anfänglich hatten sich 20 Schulen zur Teilnahme eingeschrieben. Das regnerische Wetter am Freitag, den 15. September, reduzierte jedoch die Anzahl der Teilnehmerschulen.
 
Hier können Sie einige Fotos und Videoclips sehen.

(Samuel Miranda, supervisor pedagĂłgico zona 7 ASCIM)


21/09/2017

Kultureller Abend des CEIYS

Am Donnerstag, den 21. September 2017, findet im Versammlungsraum der ASCIM in Yalve Sanga ein offener kultureller Abend statt. Dazu lädt das Bildungszentrum der ASCIM (CEIYS) ein. Auf dem Programm stehen Lieder vom Chor des Colegio IndĂ­gena Yalve Sanga, paraguayische Tänze und instrumentale Beiträge. 

(Lic. Elroy Funk, Erziehungsabteilung ASCIM)


23/09/2017

Seminartag fĂĽr ASCIM-Mitarbeiter

Am Freitag, den 22. September 2017, hat die ASCIM einen Seminartag für eine Gruppe der Mitarbeiter durchgeführt. Doktor Hartwig Eitzen war eingeladen, über das Thema „Spannungsfelder in der multikulturellen Arbeit“ zu sprechen. Etwa 150 Personen nahmen an der Schulung teil, darunter waren neue Mitarbeiter wie auch die Vorstandsmitglieder der ASCIM, das Exekutivkomitee und deren Unterkomitees sowie die Mitarbeiter der ASCIM-eigenen Schulen. Weiter beteiligten sich auch führende Mitarbeiter der Stiftung FIDA und des Verwaltungsorgans der Mutualen Krankenkasse, AMH. Nach einer Begrüßung von Generaldirektor Wilfried Dueck brachte der Personalabteilungsleiter, Heinrich Dyck, eine Besinnung. Es folgte der Vortrag von Doktor Hartwig Eitzen, in dem er zunächst einmal den Begriff Kultur definierte, dann die Differenzen zwischen den Kulturen ausführte und mit Richtlinien für die Zusammenarbeit in einem multikulturellen Arbeitsteam endete. Dazu gehören:
• Anerkennen und Bekämpfen der eigenen Vorurteile
• Anerkennen der eigenen Schwächen und Stärken
• Anerkennen der Stärken und Schwächen anderer
• Akzeptieren der kulturellen Unterschiede
• Vertrauen vermitteln
• Unterscheiden zwischen der Glaubensfamilie und der Welt
• Auf dem Weg bleiben

(Renate Froese de Penner, ASCIM)



25/09/2017

Brand in der Schule von Nueva Promesa


In der Indianersiedlung Nueva Promesa im Distrikt Teniente Irala Fernández ist gestern Abend (Sonntag) ein Teil der Schule abgebrannt. 3 Klassenräume mit den darin enthaltenen Möbeln und Schulutensilien sind dem Brand zum Opfer gefallen. Es wird vermutet, dass das Feuer in einer Art Protest von Teenagern gelegt wurde. Einige Mitarbeiter der ASCIM besichtigten heute Vormittag den angerichteten Schaden und nahm an einer Sitzung mit dem Verwaltungsrat der Siedlung, den Lehrern und Eltern sowie Vertretern der Munizipalität von Teniente Irala Fernández teil. Auf dieser Versammlung wurde auch eine Umorganisation der Schulaktivitäten vorgenommen, damit der Unterricht in den noch intakten Räumen der Schule fortgesetzt werden kann. 

(Lic. Elroy Funk, Erziehungsabteilung ASCIM)