Es besteht die M├Âglichkeit, einen kurzfristigen Freiwilligen-Einsatz in den Beratungsprogrammen der ASCIM zu machen.


Juni 2016



30/06/2016

Studienreise mit Schulleitern der Schulzone 7 ASCIM

Vom 31. Mai bis zum 4. Juni machten die Schulleiter der ASCIM-Schulen eine Studienreise in Ost-Paraguay. Diese Studienreise wurde vom Schulungsprogramm der ASCIM geplant und organisiert. 
Mit dieser Reise wollten wir die folgenden allgemeinen Ziele erreichen:
a) Die geleistete Arbeit der Schulleiter der Schulzone 7 anerkennen. 
b) Die Beziehungen zwischen Kollegen aufbauen und festigen. 
Weitere spezifische Ziele waren:
a) Touristische Orte besichtigen.
b) An einem Workshop im B├╝cherverlag ATLAS teilnehmen.
Die Reise f├╝hrte am Dienstag von Yalve Sanga nach Asunci├│n, wo wir am Nachmittag den B├╝cherverlag ATLAS besichtigten und uns zwei Workshops gebracht wurden. Am Mittwoch fuhren wir von Asunci├│n nach Ciudad del Este. Auf dem Weg machten wir einen Abstecher zum Hospital Km 81. In Ciudad del Este besuchten wir das Wasserkraftwerk Itaip├║. Am Donnerstag ging es von Ciudad del Este nach Encarnaci├│n. Leider mussten wir den Besuch einer Yerbafabrik streichen, da der Bus mechanische Probleme hatte. In Encarnaci├│n besuchten wir bei recht kalten Temperaturen die Costanera. Am Freitag f├╝hrte der Weg in die Indianersiedlung Guaviram├ş der Ethnie Mak├í in der N├Ąhe von Encarnaci├│n, wo wir die Schule besuchten und Infos ├╝ber die Siedlung erhielten. Von da ging die Reise, mit einem kurzen Zwischenstopp in San Juan Bautista, nach Asunci├│n. In Asunci├│n machten wir einen kurzen Besuch beim Shopping und am n├Ąchsten Tag ging es dann von Asunci├│n zur├╝ck nach Yalve Sanga. 
Die Reisegruppe setzte sich aus 39 Schulleitern der folgenden Volksgruppen zusammen: Enhlet, Nivacl├ę, Deutsch-Mennoniten, Sanapana, Latainparaguayer, Ayoreo, Guaranie ├Ĺandeva. Die Zeit im Bus ergab sich als gute Gelegenheit, pers├Ânliche Gespr├Ąche unter Schulleitern zu f├╝hren. Zudem wurde viel gesungen und die Atmosph├Ąre in der Gruppe wurde als sehr positiv erlebt. 
Die Reisebewertung der Teilnehmer war durchgehend von Dankbarkeit gekennzeichnet. Hier folgen Aussagen einiger Teilnehmer:
- Die gesteckten Ziele konnten zum gro├čen Teil erreicht werden
- In meiner 22-j├Ąhrigen Erziehungsarbeit ist dieses meine erste derartige Erfahrung
- Mir wurde jetzt bewusst, wie unsere Arbeit gesch├Ątzt wird
- Was ich hervorheben m├Âchte ist die Kameradschaft und das Zusammengeh├Ârigkeitsgef├╝hl auf der ganzen Reise
- Ich sch├Ątze die gute Integration der verschiedenen Ethnien 
- Ich konnte neue Orte kennenlernen, die ich vorher nie gesehen hatte
- Das Gef├╝hl der Verbundenheit in der ASCIM-Arbeit und unter den Kollegen stimmen mich froh
Zusammenfassend k├Ânnen wir die Studienfahrt als positiv und erfolgreich werten und sind dankbar, dass wir diese Gelegenheit hatten. 

Hier k├Ânnen Sie einige Fotos sehen.

Elroy Lee Funk
Koordinator des Erziehungsprogramms 


13/06/2016

ASCIM gibt Schulaufsicht ├╝ber Primero de Mayo Schule ab

Die Primero de Mayo Schule in Filadelfia untersteht seit dem heutigen Montag der Aufsicht der Kolonie Fernheim. In einem offiziellen Akt ├╝bergab ASCIM diese Verantwortung an die Schulbeh├Ârde in Filadelfia. An dem schlichten Programm nahmen f├╝hrende Personen aus der ASCIM und dem Bildungssektor Fernheims teil, die Koordinatorin der Schulaufsicht aus dem Departament Boquer├│n mit ihrer Assistentin sowie auch der Begr├╝nder der Schule, Harry Unruh, die Lehrer und Vertreter der Sch├╝ler und Eltern. 
Die Schule stand zwar noch unter dem Zust├Ąndigkeitsbereich der Abteilung f├╝r die indigene Bildung im Erziehungsministerium, jedoch nur ein kleiner Prozentsatz der Sch├╝ler geh├Ârte einer indigenen Ethnie an. Dieser Umstand f├╝hrte die ASCIM dazu, die Schule an die Schulaufsichtsbeh├Ârde der Kolonie Fernheim abzutreten. 

Die ├ťbergabe der Schulaufsicht war ein mehrj├Ąhriger Prozess, in dem ebenfalls viele Institutionen beteiligt waren und ihre Erlaubnis geben mussten. So musste unter anderem die Abteilung f├╝r indigene Bildung des Erziehungsministeriums ihre Einwilligung geben, und so auch die Schuldirektion f├╝r Primarschulen und die Aufsichtsbeh├Ârde f├╝r die Bildung im Departament Boquer├│n. Die Koordinatorin der Schulaufsicht in Boquer├│n, Lic. Elena Varela, best├Ątigte auf dem Akt, dass alle Einwilligungen gegeben worden sind und somit die ├ťbergabe get├Ątigt werden kann. Sie verwies darauf, dass Einzelheiten noch im Laufe der n├Ąchsten Monate gekl├Ąrt werden m├╝ssten, was auch die Begleitung der ASCIM noch weiter erfordert. 

Sinnbildlich ├╝berreichte der Schulrat der ASCIM-Schulen, Elroy Funk, an den Schulrat der Kolonie Fernheim, Korny Neufeld, eine Mappe mit den Dokumenten der Primero de Mayo Schule. Das gesamte digitale Archiv mit den Noten, Personalakten der Lehrer und den Statistiken wurden von dem administrativen Verwalter der Schulzone ASCIM, Cecilio Dennis, vorbereitet und ebenfalls abgegeben. 

(Lic. Elroy Funk, Bildungsprogramm)