Es besteht die M├Âglichkeit, einen kurzfristigen Freiwilligen-Einsatz in den Beratungsprogrammen der ASCIM zu machen.


Juni 2013


30/06/2013

Erinnerung an die Entstehung von FIDA

In den monatlichen Ausgaben der internen Informationsbl├Ątter der Chacokolonien wird im Juni an die Stiftung FIDA erinnert. Lesen Sie hierden Artikel. 



25/06/2013

Schulung zum Thema sexueller Missbrauch von Kindern

Jedes Jahr mi Monat Mai werden die sogenannten Seminare durchgef├╝hrt. Das sind Schulungsversammlungen f├╝r alle Gesundheitshelfer, Frauenleiterinnen, Gemeindeleiter, Gesundheitsf├Ârderer, Krankenschwestern und Leiter von Gemeinschaften. Das f├╝r dieses Jahr gew├Ąhlte Thema lautete sexueller Missbrauch von Kindern. Das Thema war von den Teilnehmern des Seminars mi vergangenen Jahr gew├Ąhlt worden. Als Rednerin war Licenciada Conny de Aquino eingeladen. Das Seminar f├╝r die Mitarbeiter der Ethnie Enhlet fand in dem Enhlet-Wohnviertel in Yalve Sanga statt, das f├╝r die Mitarbeiter der Ethnie Nivacle in Nich'a Toyich. An beiden Ortschaften beteiligten sich jeweils etwa 80 Personen, die grosses Interesse zeigten, gleichzeitig aber auch mitteilten, das in ihren Familien mehr ├╝ber die sexuelle Erziehung gesprochen werden m├╝sse.

Gegen Mittag hatten die Teilnehmergruppen Zeit f├╝r gemeinsame Unterhaltung. F├╝r das Mittagessen wurde ein Guiso (typischer paraguayischer Eintopf) serviert, um dann nachmittags das Thema fortzusetzen und in einer Diskussion auch Fragen der Teilnehmer zu beantworten.

Im Laufe des Tages gab es zudem Gelegenheit, sich in Gruppenspielen praktisch am Thema zu beteiligen. Es waren zwei erfolgreiche Tage und es wird bereits an die Vorbereitungen f├╝r das Seminar 2014 gedacht.

(Dr. Wilmar Dyck, Chefarzt)




24/06/2013

R├╝stzeit in der Bildungszone 5 Paz del Chaco

Am 7. Juni wurde auf dem Freizeitgel├Ąnde Yaraguy eine R├╝stzeit f├╝r die Sch├╝ler der Bildungszone 5 Paz del Chaco durchgef├╝hrt. Daran beteiligten sich 5 Schulen mit einer Gesamtzahl von 164 Sch├╝lern der 6. bis 8. Klasse Primarschule und der 1. und 2. Klasse der Mittelstufe. Es gab Wettbewerbe zum Auswendiglernen von Bibelversen, einen Vortrag zum Thema ┬ôDie Welt und ihr Einfluss┬ö von Willyan Molocevich. Ausserdem wurden sportliche Wettspiele durchgef├╝hrt, um die Kameradschaft zu f├Ârdern. Die M├╝tter, die ihre Kinder begleiteten, bereiteten das gemeinsame Mittagessen vor.

Hier k├Ânnen Sie Fotos von der Veranstaltung ansehen



18/06/2013

Kursus ├╝ber strategische Planung im Bildungssektor

Lic. Cecilio Denis Medina, Berater f├╝r schulische Verwaltungsfragen in der ASCIM, nimmt an einem Kursus ├╝ber strategische Planung im Bildungssektor statt, der von dem Institut f├╝r h├Âherf├╝hrende strategische Studien, IAEE, gegeben wird. Der Kursus ist Teil des Projektes zur Verbesserung der Bildung in den staatlichen Schulen Paraguays, das von dem Untersekretariat f├╝r schulische Entwicklung des Erziehungsministeriums vorangetrieben wird. Das IAEE bietet die Schulung an, was m├Âglich wurde durch ein Kooperationsabkommen mit dem Ministerium mittels einer Finanzierung er spanischen Agentur f├╝r internationale Kooperation f├╝r die Entwicklung, AECID, und der Organisation iberoamerikanischen Staaten, OEI. Ziel des Kursus ist es, F├Ąhigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, um die Verwaltung der Schulr├Ąte in den Departamenten und Bildungszonen zu verbessern. Die Schulung hat eine Dauer von 2 Monaten, was 200 Unterrichtsstunden gleich kommt. Nach Beendigung der Bef├Ąhigung erhalten die Teilnehmer einen Titel als ┬ôDiplomado en Planificaci├│n Estrat├ęgica Educacional┬ö.

Hier k├Ânnen Sie Fotos von dem Kursus ansehen



12/06/2013

Kurzfristige Einsatzm├Âglichkeiten von Freiwilligen in der ASCIM

Es besteht die M├Âglichkeit, einen kurzfristigen Freiwilligen-Einsatz in den Beratungsprogrammen der ASCIM zu machen. Das Exekutivteam der ASCIM hat im November vergangenen Jahres beschlossen, Freiwilligendienste anzubieten. Die Freiwilligen bekommen eine konkrete Aufgabe und ihnen steht jeweils eine f├╝r sie zust├Ąndige Person zur Seite. F├╝r Wohnung und Mittagessen der Freiwilligen macht sich das entsprechende Beratungsprogramm verantwortlich, sie bekommen jedoch keine sonstige Verg├╝tung. 

Bedingungen:

Die Freiwilligen m├╝ssen vollj├Ąhrig sein.

Sie m├╝ssen von einer evangelischen Gemeinde empfohlen werden.

Sie m├╝ssen einen Versicherungsnachweis (Constancia de Seguro) vorlegen.

Sie m├╝ssen sich f├╝r einen Einsatz von mindestens 2 Monaten verpflichten


Anfang 2013 wurde dieses Angebot von einer Jugendlichen in Anspruch genommen, und zwar war sie im Gesundheitsprogramm t├Ątig. Sie arbeitete in der Verwaltung des Gesundheitsprogramms mit, aber auch in der K├╝che des Krankenhauses und je nach Bedarf auch an anderen Stellen.

(Heinrich Dyck, Personalberatung)

 

11/06/2013

ASCIM-Schulen gedenken den Tag des Chacofriedens

Drei Schulen, die unter der ASCIM verwaltet werden, beteiligten sich an dem Aufmarsch zur Feier des Chacofriedens in Filadelfia, Departament Boquer├│n. Die Sch├╝ler der Bildungsinstitutionen von Colonia 5, Cacique Mayeto, Uj┬ĺe Lhavos und von der Schule Primero de Mayo marschierten durch die Hauptstrasse von Filadelfia. Die Gedenkfeier fand am Montag, den 10. Juni, im Beisein von lokalen und kirchlichen Autorit├Ąten sowie Vertretern des Bildungssektors statt. ASCIM wurde bei der Gedenkfeier von dem Berater, Lic. Cecilio Dennis, vertreten.

Hier anklicken um Fotos von dem Aufmarsch zu sehen 


06/06/2013

ASCIM-Koordinator spricht auf Geschichtssymposium

Der Anthropologe und Koordinator des Bildungsprogrammes der ASCIM, Wilmar Stahl, referierte in der vergangenen Woche auf dem f├╝nften Geschichtssymposium in Loma Plata, das von dem Verein f├╝r Geschichte und Kultur der Mennoniten in Paraguay organisiert wurde. In dem Vortrag von Stahl ging es um 85 Jahre Lernprozesse des multikulturellen Miteinanders im Chaco. Stahl zeigte zun├Ąchst das interethnische Panorama des zentralen Chaco auf und kam dann auf das interkulturelle Lernen zu sprechen. Dieser Lernprozess wurde beeinflusst von der t├Ąglichen Begegnung mit der Andersartigkeit, von der missionarischen Arbeit, von Programmen der Nachbarschaftshilfe, der ausw├Ąrtigen Kritik und von der Demokratie als politische Institution. Das Miteinanderlernen erfordert eine Umgestaltung festgefahrener Denkmuster, wobei die Werte der jeweils anderen Kulturgruppe nicht vergessen werden d├╝rfen, sagt Stahl. Er schliesst seinen Vortrag mit dem biblischen Konzept von Frieden, der notwendigerweise zur Folge hat, dass die Beziehungen zu vertiefen. 



05/06/2013

Brand in Campo Largo

Am Samstag, den 1. Juni, ist das Haus des Wirtschaftsberaters von ASCIM in Campo Largo abgebrannt. Als m├Âglicher Brandausl├Âser wird ein Kurzschluss in dem Stromnetz des Hauses vermutet. Die Wohnung war vor etwa 3 Jahren f├╝r den Wirtschaftsberater in der Indianer-Ortschaft errichtet worden. Alle Einrichtungen des dort wohnenden Ehepaares fielen dem Feuer zum Opfer. Das Ehepaar hielt sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in Campo Largo auf. 

 

05/06/2013

Zum heutigen Tag der Umwelt

Das Landwirtschaftsprogramm der ASCIM begann im Sommer 2011/12 in den indigenen Siedlungen mit Aufforstungsprojekten. Da wir mit den Verwaltungsr├Ąten der zum Beratungsprogramm der ASCIM geh├Ârenden Siedlungen jedes Jahr im Monat Juni einen Kostenvoranschlag f├╝r das kommende Wirtschaftsjahr machen, wurden die Kosten dieser Projekte da f├╝r das Jahr 2011/2012 erstmals aufgenommen und genehmigt. Die Siedlungen finanzieren also ihre eigenen Aufforstungsprojekte, die mittlerweile auf mehreren Siedlungen schon Wirklichkeit geworden sind. 
Zurzeit sind es sieben Siedlungen, wo diese Aufforstungsprojekte gemacht wurden. Es wurden B├Ąume der Art ┬äParaiso com├║n┬ô (Melia azedarach) gepflanzt. Pro Hektar wurden 100 B├Ąume gepflanzt mit einem Abstand von 10 m zwischen den B├Ąumen. Der Plan ist, auf den Siedlungen jedes oder jedes 2. Jahr einen Hektar dazu aufzuforsten.

Der Stand des gesamten Aufforstungsprojektes sieht heute so aus:


Die Kosten f├╝r einen Hektar Aufforstung liegen bei Gs. 3.642.500,00, umgerechnet sind das heute 670,00 Euros.

(Marcos Warkentin, Wirtschaftsprogramm)



05/06/2013

Das Erziehungsministerium ├╝berreicht didaktisches Material und Schulutensilien an ASCIM-Schulen

Drei Bildungsinstitutionen der ASCIM wurden von einer Schenkung des Erziehungsministeriums beg├╝nstigt, die aus didaktischen Materialien und Schulutensilien besteht. Folgende Institutionen erhalten das Material:

Escuela Básica N° 7772 Renacer de Colonia 1 Campo Alegre

Escuela Básica N° 7368 Roberto Ara de Timoteo Laguna Negra.

Escuela B├ísica N┬░ 7425 Capit├ín D├şaz Nacitaj de Campo Princesa.

Das Material besteht aus Buntstiften, Schreibstiften, Lineales, Scheren, Mappen, Fingerfarben, Klebstoff, Anspitzer sowie aus Textb├╝chern, Studienprogrammen f├╝r die 1. bis 6.Klasse, W├Ârterb├╝chern, Heften und Wandtafeln.

Wir danken dem Erziehungsministerium f├╝r das Material, das den indigenen Schulen in der Region ├╝bergeben wird. Die Schulutensilien werden dazu beitragen, den Unterricht zu verbessern.

(Lic. Cecilio Denis, Supervisor)

Hier anklicken, um Fotos von der Schenkung zu sehen


04/06/2013

Abschlussfeier an der Landwirtschaftsschule La Huerta
Am Mittwoch, den 29. Mai, feierte die Landwirtschaftsschule La Huerta den Abschluss des Lehrganges f├╝r praktische Landwirte. Zugegen waren neben den Studenten auch Eltern, Vertreter der Verwaltungen der Kolonien und der ASCIM... mehr lesen

(Eldon Enns, Direktor)

Mehr zum Lehrgang erfahren Sie hier.

Hier k├Ânnen Sie die Abschlussrede des Direktors lesen.


04/06/2013

Sesamernte in Princesa

In der Ortschaft Princesa hat die Sesamernte begonnen. Die Einwohner haben etwa 120 Hektar Land mit Sesam bepflanzt. Eine weitere Anbaukultur ist in diesem Jahr Rizinus, der zur Zeit in der Bl├╝te steht. Den geernteten Sesam liefern die Einwohner beim gemeinsamen Lagerraum ab, wo sie eine erste Anzahlung f├╝r das Produkt erhalten. Nach gemeinsamer Beratung ├╝ber die Vermarktung wird der Sesam dann zum Verkauf gebracht. 

(Ronald Duerksen, Koordinator) 

Hier anklicken, um Fotos von Princesa zu sehen