Es besteht die M├Âglichkeit, einen kurzfristigen Freiwilligen-Einsatz in den Beratungsprogrammen der ASCIM zu machen.


August 2013


29/08/2013

Landbeschaffung für Indianer auf dem Landkomplex „Campamento 25“

Auf dem Landkomplex ┬äCampamento 25┬ô, der seinerzeit teilweise f├╝r die Enhlet-Indianer aus Yalve Sanga reserviert wurde, wird zur Zeit unter der Leitung von Ronald D├╝rksen ein Siedlungsprojekt durchgef├╝hrt. Der Landkomplex liegt im S├╝d-Westen der Kolonie Neuland. Die Entfernung zwischen Filadelfia und ┬äCampamento 25┬ô betr├Ągt 100 km. Die ├ťbertragung des Landtitels f├╝r 6 ┬äLeguas┬ô = 11.000 ha des besagten Landkomplexes von der ASCIM an die Gemeinschaft der ┬äEnlhet Yalve Sanga┬ô ist im Prozess. 
Das Projekt konnte dank einer Sparanlage der Enlhet-Indianer von Yalve Sanga starten. Die Sparanlage entstand dadurch, dass die Gemeinschaft bei der Erstellung der letzten 4 Kostenvoranschl├Ąge f├╝r das jeweilige Wirtschaftsjahr jeweils eine gewisse Summe f├╝r die geplante neue Gemeinschaft zur├╝cklegte, bis die Sparanlage eine Summe von 854 Millionen Guaranies betrug. Mit diesen nach und nach ersparten Mitteln der Gemeinschaft werden die Arbeiten des begonnen Projektes finanziert. 
Im Jahr 2010 wurden die ersten Schneisen durch den Waldwuchs des Landkomplexes gezogen, um die Vegetations- und Bodenbeschaffenheit zu erkunden. Diese Arbeit wurde im August 2011 fortgesetzt, indem das ganze Landst├╝ck gleichsam durchforstet wurde, um auf diese Weise die Bodenbeschaffenheit genauestens zu untersuchen. Nachdem dies geschehen war, wurde dem Exekutivteam der ASCIM ein Plan mit dem Vorschlag des Standortes f├╝r die Anlage eines sp├Ąter zu gr├╝ndenden Dorfes vorgelegt, der dann nach einer offenen Diskussion angenommen wurde. Im selben Monat genehmigte auch der Verwaltungsrat der ASCIM den Beginn des Neuansiedlungsprojektes ┬äCampamento 25┬ô. Ende 2012 sah man den Zeitpunkt gekommen, sich von Seiten der ASCIM mit dem Verwaltungsrat der Enhletgemeinschaft von Yalve Sanga und den Interessenten zusammen zu setzen, um eingehend ├╝ber das Projekt zu beraten, es zu diskutieren und grunds├Ątzlich anzunehmen.
Bereits im Dezember 2012 / Januar 2013 wurden 220 ha f├╝r die Weideanlagen der gemeinschaftlichen Viehstation vorbereitet und mit Grassamen bes├Ąt. Im April 2013 konnten zus├Ątzlich 2 Wassert├╝mpel ausgehoben und 2 australische Wassertanks aufgesch├╝ttet und mit je einer per Windrose angetriebenen Pumpanlage versehen werden.   
Der Dorfplan sieht 68 Siedlungsparzellen vor, von denen 16 im Februar diesen Jahres eingeschnitten wurden. Die gleichzeitig angelegte Dorfstra├če ist 3,5 km lang. Im April ist das erste Dach aufgef├╝hrt worden, unter das mittlerweile die Zimmer f├╝r den Berater, das B├╝ro, den Konsumladen und den Lagerraum gebaut worden sind. Auch eine Zisterne konnte bereits fertiggestellt werden. 
Mit dem Einz├Ąunen der gemeinschaftlichen Viehstation, dem Bau des Korrals und der Installierung der Wassertr├Âge wurde im August begonnen, um im Sommer 2014 das erste Vieh aus der Muttersiedlung ┬äEnlhet Yalve Sanga┬ô dorthin transportieren zu k├Ânnen. Gleichzeitig k├Ânnten dann auch die ersten Interessenten in ihre neue Heimat ziehen, die bis dahin hoffentlich einen Namen haben wird und schrittweise weiter ausgebaut werden muss.


(Heinrich Dyck, Personalberatung)


28/08/2013

Verabschiedung von Mitarbeiter

Arnold und Esther Falk aus der „North Kildonan Mennonite Brethren Church“ beendeten Ende Mai 2013 ihren Einsatz bei der ASCIM in Yalve Sanga. Das Ehepaar wurde am 21. Mai mit einem Gesellschaftsabend verabschiedet, an dem die Mitarbeiter des Gesundheitsprogrammes der ASCIM teilnahmen. Für das gemeinsame Essen war das notwendige Fleisch gespendet worden.

Hier k├Ânnen Sie Fotos von dem Gesellschaftsabend sehen

Arnold Falk arbeitete etwa 3 Jahre lang als Verwaltungsassistent und Ambulanzfahrer im Gesundheitsprogramm bzw. im Krankenhaus Yalve Sanga. Seine Frau Esther leistete Vertretungsdienste in der Krankenhausk├╝che und unterst├╝tzte ihren Mann in seiner Arbeit. 3 Jahre ist das Ehepaar in Paraguay gewesen und hat sowohl positive als auch negative Erfahrungen gemacht. In der Erinnerung ├╝berwiegen meistens die positiven, was f├╝r unser Leben sehr gut ist. Von der ASCIM bedanken wir uns f├╝r den Einsatz im Gesundheitsprogramm!

Ein Dank geht auch an die ┬äNorth Kildonan Mennonite Brethren Church┬ô f├╝r die Unterst├╝tzung solcher Dienste, zumal die ganze Arbeit der ASCIM nur funktionieren kann, wenn Christen bereit sind, einen Teil ihres Lebens in den Dienst des besagten Beratungsprogramms zu stellen. F├╝r Herrn Falk hoffen wir, dass er durch seinen Einsatz im  Gesundheitsprogramm der ASCIM bereichert und gesegnet wurde. Gott m├Âge ihn und seine Familie auch weiterhin mit seinem Segen begleiten. 

 (Heinrich Dyck Harder, Personalberatung)


22/08/2012

OLYMPIADE DES WISSENS: WETTBEWERB IN UMFASSENDE LEKT├ťRE

Am 14. August fand die 5. Olympiade des Wissens im Schulbereich 5 Paz del Chaco statt. Dieser Schulbereich geh├Ârt zur Zone 7 des Beratungsgebietes der ASCIM. Gastgeber war die Grundschule N┬║ 5831 der Indianerortschaft Nueva Promesa, die bei Km 375 an der Ruta Transchaco liegt.

An der diesj├Ąhrigen Studentenolympiade beteiligten sich 6 Schulen des Bereiches 5 von der 1. bis zur 8. Klasse. Sie testeten ihre Kenntnisse in umfassender Lekt├╝re.

Die Olympiade des Wissens wird jedes zweite Jahr durchgef├╝hrt, abwechselnd mit der Sportolympiade. Mit dieser Art Veranstaltung soll versucht werden, die Sch├╝ler zu motivieren, ihre Schulbildung fortzusetzen, das Lesen zu f├Ârdern und auch das Verst├Ąndnis f├╝r den gelesenen Text.

Das Programm begann um 08:30 Uhr mit einem protokollarischen Akt und einigen artistischen Darbietungen der teilnehmenden Schulen.  Das Programm wurde von dem Direktor der Gastgeberschule, Mart├şn Romero, koordiniert. Nach einigen Worten des Direktors des Schulbereiches 5, Willi Goertzen, ging der Wettbewerb los.

Der 80 Minuten andauernde Wettbewerb war folgendermassen organisiert:

Aus jeder Klasse nahmen 2 Sch├╝ler teil, die von 3 Jurys aus den verschiedenen Schulen kontrolliert und bewertet wurden. Sie hatten daf├╝r zuvor eine Auswertungsliste bekommen. Pr├Ąmiert wurden die ersten und zweiten Pl├Ątze mit einem Pokal, w├Ąhrend der dritte Platz mit einer Medaille geehrt wurde.

Die Sch├╝ler jeder Institution wurden von einer Gruppe M├╝tter oder andere interessierte Personen begleitet. Sie alle hatten ihre T├Âpfe und Nahrungsmittel mit und bereiteten f├╝r das gemeinsame Mittagessen einen Guiso vor.

Zwischen 12:00 und 14:45 Uhr beteiligten sich die Sch├╝ler an sozialen Spielen und einige Schulen massen sich im Volleyball und Fussball.

Die replanten Aktivit├Ąten endeten um 15 Uhr mit der ├ťberreichung der Tropean und Medaillen in der Kirche. Der Raum konnte die ├╝ber 400 Sch├╝ler und Interessenten nicht fassen. Ermutigend war auch der Besuch von dem ASCIM-Direktor, Jakehorst Harder, der gemeinsam mit dem pedagogischen Berater, Elroy Funk, nach Beendigung der Halbjahresversammlung der ASCIM in Paz del Chaco an der Olympiade teilnahm.

Hier k├Ânnen Sie Fotos von der Olympiade sehen.

                     (Willy Goertzen, Schulbereich 5 Paz del Chaco)


19/08/2013

Halbjahresversammlung der ASCIM 2013

Am 14. August fand die Halbjahresversammlung der ASCIM in der Emanuel-Kirche der Siedlung ┬äPaz del Chaco┬ô statt. Neben der Behandlung der regul├Ąren Tagesordnungspunkte stellten 4 Mitglieder des Exekutivteams je einen Bereich des vom Exekutivteam vorgeschlagenen 5-Jahres-Arbeitsplanes der ASCIM (2014 ┬ľ 2018) vor. Dabei deckt der vorgeschlagene Plan nicht die gesamten Arbeiten der 4 Arbeitsbereiche der ASCIM ab, sondern lediglich die Schwerpunkte, auf die in den n├Ąchsten 5 Jahren besonders Gewicht gelegt werden soll. Hier folgen nun die 4 Arbeitsbereiche mit den vorgeschlagenen Schwerpunkten:

1. Zentralverwaltung:
Schwerpunkt 1: Ausbau der koordinierten Finanzverwaltung
Schwerpunkt 2: Verst├Ąrkung der Identifizierung des Personals mit der ASCIM
Schwerpunkt 3: Erweiterung der Vermittlung von Informationen ├╝ber die ASCIM innerhalb und au├čerhalb derselben
Schwerpunkt 4: Alternativberatung und Neuansiedlungen

2. Schulung und Bef├Ąhigung:
2. 1. Abteilung f├╝r formale Schulbildung:
Schwerpunkt 1: Zusammenarbeit zwischen indigenen Gemeinschaften, Erziehungsministerium und ASCIM
Schwerpunkt 2: ASCIM-interne Organisation und Dienstweg
Schwerpunkt 3: Stoffpl├Ąne und Lehrmaterial
Schwerpunkt 4: Lehrerbildung und Lehrerbegleitung
Schwerpunkt 5: Sekundarschulbildung

2. 2. Abteilung f├╝r Bef├Ąhigungsprogramme: 
Schwerpunkt 1: F├Ârderung von F├╝hrungskr├Ąften und F├╝hrungsprozessen
Schwerpunkt 2: Begleitung der indigenen Frauen in ihren Gemeinschaftsfunktionen
Schwerpunkt 3: Dienste f├╝r praktische Bef├Ąhigung der indigenen Jugend
Schwerpunkt 4: Interethnischer Dialog und interethnische Zusammenarbeit

3. Gesundheitsprogramm:
Schwerpunkt 1: Verbesserung der geistlichen Begleitung der Patienten mit ihren Familienangeh├Ârigen im Krankenhaus Yalve Sanga sowie des Personals des Gesundheitsprogramms
Schwerpunkt 2: Angebot von Familienhilfeleistung in der Sexualerziehung der Kinder
Schwerpunkt 3: F├Ârderung der Verbesserung der Umwelt und der Lebensqualit├Ąt
Schwerpunkt 4: Generelle Bewusstmachung  der Vorbeugung von chronischen Infektionskrankheiten
Schwerpunkt 5: Bef├Ąhigung von neuem Gesundheitspersonal

Landwirtschaftsberatung:
Schwerpunkt 1: F├Ârderung der Kenntnisse in den Bereichen Ackerbau, Viehzucht und Buchf├╝hrung
Schwerpunkt 2: Erweiterung und Intensivierung des Anbaus von Marktkulturen
Schwerpunkt 3: Intensivierung des Anbaus von Lebensmitteln f├╝r den Familienbedarf
Schwerpunkt 4: F├Ârderung der Viehzucht in den Siedlungen mit Hilfe der Siedlungsviehstationen

Zus├Ątzlich zu diesen Schwerpunkten wurden auch die entsprechenden Ziele genannt. Auch wurde bei mehreren Schwerpunkten auf die f├╝r die Durchf├╝hrung derselben ben├Âtigten Mittel verwiesen. 
Anschlie├čend wurden die Teilnehmer der Versammlung in 4 Gruppen geteilt, die unter der Leitung von je einem Exekutivmitglied die Vorschl├Ąge zu je einem Arbeitsbereich diskutierten und um zus├Ątzliche Vorschl├Ąge und Stellungnahmen erweiterten. Die Ergebnisse der Diskussionen, die schriftlich festgehalten und anschlie├čend im Plenum vorgetragen wurden, werden nun noch einmal vom Exekutivteam studiert und gegebenenfalls in die Vorlage des 5-Jahres-Arbeitsplanes mit aufgenommen werden.
Auf der Jahresversammlung der ASCIM soll der Plan dann angenommen werden.

(Heinrich Dyck, Personalberatung)
 
Hier k├Ânnen Sie den Halbjahresbericht der ASCIM lesen.

Hier k├Ânnen Sie Fotos von der Halbjahresversammlung der ASCIM sehen.


13/08/2013

Halbjahresversammlung der ASCIM

Am 14. August findet die Halbjahresversammlung der ASCIM in der Emanuel-Kirche von Paz del Chaco statt. Neben des Halbjahresberichtes vom Exekutivdirektor, Jakehorst Harder, wird auch ├╝ber die Finanzen der Vereinigung informiert. Ausserdem soll der strategische Plan f├╝r die ASCIM-Arbeit in den n├Ąchsten 5 Jahren vorgestellt werden. Im Anschluss findet eine Diskussion statt. 


05/08/2013

Information zur G├╝ltigkeit des AMH-B├╝chleins

Am 1. August wurde mit der Reglamentierung des Gesundheitsbuechleins der AMH-Versicherungskasse begonnen. Dieses Projekt l├Ąuft bis zum 25. September. Ziel ist es, dass jede in der AMH-Kasse versicherte Person bis zu diesem Datum einen Personalauweis (C.I.) aufweisen muss. Das B├╝chlein wird dann nur noch mit der Nummer des Personalausweises ausgestellt, und ├╝ber keine andere interne Nummer verf├╝gen. Das bedeutet aber auch, das Leute, die nicht einen Personalausweis besitzen, auch kein B├╝chlein und somit auch keine Versicherung beanspruchen k├Ânnen. Die Einf├╝hrung dieser Reglamentierung ist vom nationalen Arbeitsministerium vorgeschrieben. In Vorbereitung des Prozesses hat der Koordinator des  Gesundheitsprogrammes, Ruben Hiebert, alle Indianergemeinschaften besucht, um sie zu informieren.

 (Ruben Hiebert, Gesundheitsprogramm


03/08/2013

Kauf von Bullen

Eine der Aktivit├Ąten, die regelm├Ąssig jedes Jahr durchgef├╝hrt werden, ist der Kauf von Bullen f├╝r die gemeinschaftlich bewirtschafteten Viehstationen. Am 1. August wurde der Kauf von 10 Bullen f├╝r die verschiedenen Indianergemeinschaften get├Ątigt. In Begleitung von zwei Beratern, einem Verwalter der Viehstation, dem Berater f├╝r Viehzucht der ASCIM und dem Koordinator des Produktionsprogrammes wurden zwei Viehstationen besucht, auf denen Bullen gez├╝chtet werden. Bei der Gelegenheit wurden 4 Bullen der Rasse Nelore und 6 Bullen der Rasse Hereford gekauft. Damit soll eine Verbesserung der Genetik in den Rinderherden der Gemeinschaftsviehstationen erreicht werden.

(Marcos Warkentin, Produktionsprogramm der ASCIM)


01/08/2013


In den vergangenen Tagen haben verschiedene Aktivit├Ąten an der Landwirtschaftsschule La Huerta stattgefunden, darunter eine Schulung f├╝r Lehrer und ein Treffen von ehemaligen Angestellten der Institution.Hier k├Ânnen Sie den Bericht lesen.