Es besteht die Möglichkeit, einen kurzfristigen Freiwilligen-Einsatz in den Beratungsprogrammen der ASCIM zu machen.


Berufsbildung

Die ASCIM bietet im Rahmen ihres Bildungsprogrammes folgende M√∂glichkeiten f√ľr indigene Jugendliche an:

1. Praktischer Landwirt an der Landwirtschaftsschule La Huerta

Dieses Programm wurde 1983 gestartet und hat seitdem kontinuierlich gearbeitet. Beteiligt sind rund 20 indigene Gemeinschaften aus dem zentralen Chaco. Aufgenommen werden junge M√§nner zwischen 16 und 19 Jahren, die irgendwann aus dem formellen Schulprogramm ausgeschieden sind. Soweit haben rund 1.100 Jugendliche diese zweij√§hrige Ausbildung genutzt. ... weiterlesen

 

2. Technische Mittelstufe an der Landwirtschaftsschule La Huerta

Der Lehrgang hei√üt offiziell ¬ĄBachillerato T√©cnico Agropecuario¬ď, dauert drei Jahre und fordert als Eintrittsbedingung den Abschluss des 9. Schuljahres. Er richtet sich nach dem nationalen Bildungsprogramm, das vom Erziehungs- und Landwirtschafsministerium vorgeschrieben ist. Das Bildungsangebot wird an der Landwirtschaftschule La Huerta seit 2003 gemacht. ... weiterlesen


3. Berufsorientierung an der Sekundarschule ¬ĄColegio Ind√≠gena Yalve Sanga¬ď

Die Sekundarschule (Abitur) in Yalve Sanga wurde 1979 gestartet. Inzwischen haben dort rund 250 indigene Jugendliche (etwas 40% weibliche und 60% m√§nnliche) einen Abschluss der 12. Klasse, oder des ¬Ądritten Kursus¬ď, wie man das hier nennt, gemacht. Das Schulprogramm richtet sich nach den nationalen Vorschriften, die f√ľr die ¬ĄEducaci√≥n Media¬ď gelten. ... weiterlesen

 

4. Ausbildung von Gesundheitsförderern vom Programa Pro Salud Indígena

Das Gesundheitsprogramm der ASCIM (PPSI) hat seit nun mehr als 30 Jahren, in bestimmten Abst√§nden, Kurse f√ľr indigene Gesundheitsf√∂rderer angeboten. Je nach den akademischen Vorbedingungen der Anw√§rter wurde das Niveau des Studiums angesetzt. Der letzte Kursus, der von 2009 bis 2011 lief, baute schon auf Abiturabschluss auf. ... weiterlesen

 

5. Ausbildung indigener Dorfschullehrer

Seit die ASCIM 1962 gegr√ľndet wurde, geh√∂rt auch die F√∂rderung der indigenen Dorfschulen zu ihrem Aufgabenbereich. √úberw√§ltigt von der gro√üen Nachfrage der indigenen Bev√∂lkerung nach der Gr√ľndung von Schulen in ihren Siedlungen, sah man sich zun√§chst gen√∂tigt, Indigene mit Dorfschulbildung als Lehrer zu trainieren und einzustellen. Dazu dienten p√§dagogische Kurzkurse und weiterbildende Sommerkurse. ... weiterlesen