Es besteht die Möglichkeit, einen kurzfristigen Freiwilligen-Einsatz in den Beratungsprogrammen der ASCIM zu machen.


AKTUELLES


21/06/2017

Austausch über Mediationskonzept 

Am 20. Juni 2017 erhielt das Exekutivteam der ASCIM vom Mediationsbüro in Loma Plata eine Vorstellung über ein Mediationskonzept, das im zentralen Chaco von Paraguay gefördert wird. Der Leiter, Herr Gerhard Penner, zusammen mit dem Mediator, Herrn Wilfried Giesbrecht, stellten ihr Mediationskonzept mit folgenden Schwerpunkten vor:
- Das Leben spielt sich in Organisationen und Beziehungen ab, welche von der Kommunikation bestimmt werden.
- Die Ursache eines Konfliktes entsteht in der unterschiedlichen Wahrnehmung verschiedener Interessen.
- Verhalten in Konfliktfällen: vermeiden, kämpfen, sich abfinden, verhandeln, mitarbeiten im Suchen nach alternativen Lösungen.
- Die Beteiligung der Gemeinschaften an den Konfliktlösungen verstärken.
- Werkzeuge der Mediation: zuhören, Ich-Botschaften geben, mit Gesten kommunizieren, wertschätzenden Dialog führen, Botschaften spiegeln.
- Bedingungen der Mediation: Konfliktparteien kommen freiwillig an den Tisch, sie greifen sich nicht an, lassen den anderen ohne Druck ausreden und suchen eine freundschaftliche Lösung (Gewinner-Gewinner Mentalität).

(Adolf Harder, interkulturelle soziale und geistliche Abteilung der ASCIM)